Mitglied werden!
Für unsere Kinder!
Support für Eltern
Schulbus.Net
www.schulbus.net
- ISSN 1860-0492
Online Zeitschrift zum Thema "Sichere Schülerbeförderung"
Nachrichten, Analysen, Forderungen und Empfehlungen.
RUBRIKEN
Forum
Archiv
2006 Apr
2005 Dez
2005 Jul
2005 Mär
2004 Dez
2004 Jun
2004 Mai
2004 Feb
2003 Nov
2003 Jul*
2003 Jul
2003 Apr
2002 Apr
Internet
Medien News in Google News
oder Google Web.
Intern f. Mitglieder
Impressum & Presse

Empfehlenswert

Bus-Schule
1650 KB


Schulwegsicherung
640 KB


Mit dem Bus zur Schule
800 KB

Schulweglexikon
1,5 MB


Unfallrisiken


Bushaltestellen

Server Zugriffe

Zugriffe

Schulbus.Net Dezember 2006
29.12.2006 Kreis Mayen-Koblenz RLP (rd)
Dezember 2006: Vorwort mit Zusammenfassung der Brennpunkte
Die Mutter einer tödlich verunglückten 10-jährigen sagte mit einer Deutlichkeit: "mein Kind hätte noch leben können. Warum musste meine Maxi erst sterben, bevor die Behörde handelt?" Behörden anderer Regionen sehen es im TV oder lesen es hier und dort in der Zeitung, aber trotzdem handeln sie erst wenn es vor der eigenen Haustür passierte. [mehr]

29.12.2006 Kreis Mayen-Koblenz RLP (rd)
Vor Gericht: Schulbus.Net gegen Politik & Co.
Sind unsere Richter Marionetten der Politik?
Im Laufe der letzten vier Jahre versuchte die Politik oder der Busunternehmer Welter mit insgesamt sechs Verfahren die Schulbus.Net kalt zu stellen. Zusätzlich erhielten wir von der RMV (besetzt mit Bürgermeister F. Retterath (CDU)) diverse Unterlassungserklärungen die offensichtlich nur den Zweck dienten uns einzuschüchtern. Nun wurden die letzten drei der insgesamt sechs Gerichtsverfahren im Jahre 2006 beendet.

29.12.2006 Kreis Mayen-Koblenz RLP (rd)
Kinder sterben an Haltestellen und die Politik sieht tatenlos zu
Wie reagieren Verantwortliche in Mayen-Koblenz auf den tödlichen Unfall in Wörth? Die Schlamperei geht auch in Mayen-Koblenz weiter. Wer dem verkehrspolitischen Treiben der Bürgermeisterin endlich das Handwerk?
In der Verbandsgemeinde Vordereifel gibt es ähnliche schlampige Bauausführungen wie solche die zum Tode der Siebenjährigen in Wörth führten. Auch im Bereich der Stadt Mayen stehen Kinder im Matsch wie z.B. Geisbüchhof. Wir fragten Veronika Fischer und Dr. Saftig ob sie nach dem Unfall in Wörth in ihrer eigenen Region etwas ändern würden.

29.12.2006 Wörth/Regensburg (rd)
Skandalöse Schlamperei: Mädchen vom Schulbus tödlich überrollt
Vertuschte der Staatsanwalt die Schuld der Kommune?
In Wörth an der Donau passierte vor einem Jahr ein schrecklicher Unfall. Die 7-jährige Carina war an der hinteren Tür ausgestiegen. Als der Bus dann wieder anfuhr, wurde die Schülerin vom hinteren Reifen überrollt und tödlich verletzt (Schulbus.Net berichtete). Wir fanden nun heraus, dass skandalöse Zustände für den Unfall verantwortlich waren.


Fischer & Retterath wollen unerkannt treiben
29.12.2006 Kreis Mayen-Koblenz RLP (rd)
Bügermeisterin Fischer macht sich bei den Bürgern unbeliebt
Bei einem Ortstermin diskriminiert Fischer die Schulbus.net
Im gleichen Jahr wird in Deutschland ein Antidiskriminierungsgesetz verabschiedet. Hätten wir über den Vorfall eine Klage einreichen sollen? Hätten wir erlebt wie die Justiz die Politik letztlich doch wieder unterstützt? Diese Region ist der Demokratie nicht gewachsen und erinnert uns eher an Verhältnisse wie sie im Dritten Reich üblich waren.

29.12.2006 Düsseldorf
Konsequenzen: Ab 2007 Gurtpflicht
Das Jugendamt zog seine Konsequenzen aus dem schweren Busunfall im Juli in der Nähe von Kevelaer: „Wir werden für die Ausschreibung der Düsselferien 2007 die Gurtpflicht in die Leistungsbeschreibung aufnehmen. Außerdem sollten die Busfahrer bei allen Ausflügen über die nötige Ortskunde verfügen.“ Der 56-jährige Busfahrer hatte ein Stopp-Schild überfahren. Die Kinder und die vier Betreuer im Bus wurden durch den Innenraum geschleudert. Ein 13-Jähriger starb wenig später im Krankenhaus, insgesamt 30 Menschen wurden verletzt.

29.12.2006 Augsburg, Badische Zeitung
Gerichtsurteil: Gericht: Schulbus muss Mädchen von zu Hause abholen
Weil der Schulweg des Mädchens zu gefährlich ist, muss ein Schulverband im Landkreis Dillingen (Bayern) eine Fünftklässlerin daheim abholen. Das Mädchen braucht nicht den weiten, unbeleuchteten Weg zur nächsten Bushaltestelle zu laufen, befand des Verwaltungsgericht Augsburg.

29.12.2006 Bingen
Dach und Licht an Haltestelle
Ein Dach über dem Kopf und Licht in dunkler Nacht, nein, das ist nicht die Weihnachtsgeschichte, sondern eine gute Nachricht für die Fahrgäste der Stadtbusse in Kempten.


Maxi (10)
29.12.2006 Güstrow
Warum musste meine Maxi erst sterben, bevor die Behörde handelt?
An der Haltestelle war sie gleich auf die Straße gelaufen und von einem Volvo-Fahrer (68) erfasst worden. Maxi flog 20 Meter durch die Luft, war sofort tot (BILD berichtete). Jetzt klagt Mutter Angelika V. (44) an: „Der Unfall hätte vermieden werden können, wenn der Bus als Schulbus gekennzeichnet gewesen wäre und dann mit Warnblinklicht gehalten hätte.“ Dann hätten Kraftfahrer dort nur im Schritt-Tempo vorbeifahren dürfen. So waren für Autos 100 km/h erlaubt. Gestern begrenzte die Straßenmeisterei an der Bushaltestelle das Tempo auf 70 km/h, stellte neue Schilder auf. Mutter Angelika: „Warum musste meine Maxi erst sterben, bevor die Behörde handelt?“
Maxi (10) am Schulbus überfahren!

29.12.2006 Mayen-Koblenz (rd)      Kurzmeldungen
Kreis Mayen-Koblenz: Nun ist ein Ortsbügermeister aus der Vordereifel ein Opfer der Dunkelheit geworden. Er mag noch selbst Schuld gehabt haben dort auf der B 258 in dunkler Kleidung überhaupt zu laufen. Aber was machen die vielen Schulkinder denen keine andere Wahl bleibt? Nicht weit entfernt vom Unfallort, an der Haltestelle Alsingerhöfe/Emmingerhof oder Niederelz, Fensterseifen.
Kreis Mayen-Koblenz: Welter und andere Subunternehmer sind im Dezember weiterhin mit Sommerreifen unterwegs. Bis der Schnee mal richtig kommt werden sie wohl kaum noch ihre Reifen gewechselt haben.
Mayen: Der Stadtverkehr hat Narrenfreiheit. Verbotenes Rückwärtsfahren in eine Spiel-Straße kalkuliert die Verkehrsplanung von Veronika Fischer fest mit ein. Ihre Entscheidungen kann man nur noch als reine Willkür bezeichnen.
Mayen: Eine Ampel an der Bushaltestelle an der Nettebrücke wurde abgerissen und nun für Bankkunden wieder aufgestellt. Wenn schon verschoben, warum nicht auf die gegenüberliegende Seite der Kreuzung, dort wo die Bushaltestelle und die BBS Schule liegen? Jetzt müssen Schüler einen Umweg gehen und unnötig eine weitere Straße ohne Ampel überqueren.
Mayen: Der Wildwuchs von Ampelanlagen im Gewerbegebiet wurde schon vor Jahren abgeschaltet. An anderer Stelle werden sie dringend benötigt.
Mayen: Spieglein Spieglein an der Wand ....? So etwas hält die Stadt für zumutbar. Hier sollen der Autofahrer mit Krokodilsaugen alles gleichzeitig im Blick haben. Haben die Beamten unter Fischer überhaupt einen Führerschein?
Mayen: Auch der ADAC monierte bei der Stadt die gefährliche Ampelanlage, besonders als Schulweg nicht sicher genug, aber Veronika Fischer schiebt es weiterhin schon jahrelang auf die lange Bank. Ob nun LSV oder Stadt Mayen es zahlen muss, einer von beiden Verantwortlichen sollte in den Bau wenn dort mal was passiert.
Mayen AWO-Haltestelle: Welter-Busfahrer vergisst die Warnblinkanlage einzuschalten. Bell-Busfahrer überholt über den Bürgersteig. Nach vielen Diskussionen um die AWO-Haltestelle hat Fischer nun endlich in manchen Dingen eingelenkt. Aber erst nach heftigen Wortgefechten und einem Gerichtsverfahren.
Kreis Mayen-Koblenz Bassenheim: Kinder beinahe vor laufender Kamera überfahren. Bürgermeister Häfner ergreift keine Maßnahmen. Damit die Bürger nichts mitbekommen zensiert er sein Internetforum. Siehe auch: 1 2 3
Kreis Mayen-Koblenz: Kröten werden vom LSV besser geschützt als Kinder. Nur 1 km weiter an der Brachemsmuehle fordert ein Elternteil vergeblich mehr Sicherheit.
Kreis Mayen-Koblenz: Tourismus ist eine Kuh die nicht so viel Milch mehr geben kann. Return of Investment scheint den Politikern ein Fremdwort zu sein.
Vordereifel: In Hausten läuft einiges bei der Beförderung quer. Die Verbandsgemeinde versprach sich drum zu kümmern. Aber auch in Virneburg werden Kinder vom Busfahrer regelmäßig auf freier Strecke rausgesetzt, dies sogar auf einer Bundesstraße.
Vordereifel: In Langenfeld können die Kinder nur bei Windstille trocken stehen. Grund dafür: Die Gemeinde will ihnen die Bushaltstelle nicht für einen Aufenthalt zu gemütlich gestalten. Man könnte es sich dort abends zu bequem machen, oh du kinderfreundliches Deutschland!
Vordereifel Kirchwald: "Gefahr an der Bushaltestelle". Ein Artikel natürlich nicht aus der Rheinzeitung, aber exakt das gleiche Problem wie in Kirchwald. Eltern weisen auf das Problem hin. Die Gefahr lauert morgens, wenn die Kinder an der Haupstraße auf den Schulbus in Richtung Mayen warten. Dr Saftig und Erich Pung sehen weiterhin tatenlos zu. Siehe auch: 1
Koblenz: Vor IKEA im Gewerbegebiet wird mit Bushaltestellen nur so geklotzt. Möbel zum mitnehmen im Bus? Uns kam die Haltstelle allerdings sehr verweist vor.
Koblenz: Von diesen Änderungen im Vorort Güls kann gelernt werden.
Koblenz: In Metternich wurde eine provisorische Verkehrsinsel an einer Bushaltestelle aufgebaut.

29.12.2006 Deutschland (rd)
Ein Presserückblick über die Schwerpunkte von April - Dezember 2006
Zu etwa 500 Artikeln führt diese Sammlung der letzten Monate. Dies sind nur einige wenige einer noch größeren Anzahl von Artikeln die insgesammt zu unserem Thema veröffentlicht wurden. Die Inhalte der Artikel aus Tagespresse sowie der Polizeipresse sind wie immer mit einer gewissen Vorsicht zu lesen!

12.12.2006 Dahlem, Euskirchen NRW
Kind in Lebensgefahr: Bus überfuhr 7-jährigen Grundschüler
Wahrscheinlich ist er gestrauchelt und unter den abfahrenden Bus geraten und daraufhin der kleine Körper vom Hinterrad überrollt. Der Busfahrer (60) fuhr einfach weiter. Ob er den Unfall bemerkt hat, ist Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

10.12.2006 Münstermaifeld, Kreis Mayen-Koblenz RLP (rd)
Wieder raste ein "Schulbus" in den Gegenverkehr - Fahrer schwerverletzt
Dieses Jahr der dritte schwere Begegnungsunfall eines Schulbusses im Bereich der PI Mayen Aus der eigenen Region berichteten wir zuletzt im September über den Begegnungsunfall der Fa Welter und vor nur 2 Wochen über in die Gegenfahrbahn schleudernde Busse aus dem Kreis Minden Lübbecke und Nürnberg. Ein Schulbustraining für Busfahrer ist angesagt, aber bei den Dumpingpreisen aber wohl kaum ein Thema.

10.12.2006 Marl, NRW
Jugendlicher stirbt an Bushaltstelle †
Der Fußgänger habe an einer Bushaltestelle auf der B 525 in der Bauerschaft Harle die Straße überqueren wollen.

24.11.2006 Niederösterreich
Kindergartenkind von Schulbus zu Tode mitgeschleift
Laut bisherigen Erhebungen der Polizei dürfte sich die Kindergartentasche, welche der Dreijährige um den Hals gehängt hatte, in der bereits verschlossenen Tür eingeklemmt haben. Das Kind wurde 15 Meter mitgeschleift und mit dem rechten Hinterrad überfahren. Auch in Deutschland gab es schon Tote, auch bei uns gibt keine klare Aussichtsregelung für Kindergartenkinder, auch bei uns werden Kindergartenkinder ohne Aufsicht in Schulbussen und teilweise auch im ÖPNV befördert. Siehe auch: 70-jährige Buschauffeur. In der Gemeinde wagt keiner Vorwürfe zu erheben, stattdessen wird der Busfahrer wie ein Held gefeiert.
Ein schlampiges Merkblatt führte zum Tod von Michael 22.11.2005
Bub stirbt vor den Augen seiner Mutter 11.11.2005
6-Jähriger von Schulbus überrollt und tödlich verletzt 29.11.2004

24.11.2006 Stambach, Pirmasens, Rheinland-Pfalz
Renault Clio prallt frontal gegen Linienbus
Unfall fordert einen Toten, einen Schwerst- und mehrere Leichtverletzte. Gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft Zweibrücken zog die Polizei einen Sachverständigen zur Klärung des Unfallhergangs hinzu.

24.11.2006 Stemwede-Wehdem, Minden-Lübbecke, Polizei
PKW Führerin mit entgegenkommenden Bus kollidiert
In einer langgezogenen Rechtskurve bemerkte die PKW-Führerin einen entgegenkommenden Bus (auf der B 410 in Richtung Mayen?), führte eine Vollbremsung durch und verlor die Kontrolle über das Fahrzeug. Sie geriet auf die linke Fahrbahnhälfte und kollidierte frontal mit dem Bus. Und die mögliche Ursache hier?: Welter Schulbus kollidierte frontal mit Auto.

24.11.2006 Nürnberg (dpa)
Schulbus auf regennasser Straße auf die Gegenfahrbahn geraten
Bei einem Schulbusunfall sind zehn Menschen verletzt worden, darunter sieben Schüler. Der Kleinbus war nach Polizeiangaben auf regennasser Straße auf die Gegenfahrbahn geraten und dort mit einem Auto zusammengestoßen.

24.11.2006 KLAGENFURT
Reisebus auf schneeglatter Fahrbahn ins Schleudern geraten
Bei einem Busunglück auf der Südautobahn im Packabschnitt sind am Mittwoch 19 Personen verletzt worden. Ein vollbesetzter bulgarischer Reisebus ist auf der schneeglatten Fahrbahn ins Schleudern geraten, krachte gegen ein Betonteil und stürzte um. Winterreifen?!

24.11.2006 Warstein-Allagen, Pressebericht der Polizei Soest v. 23.11.2006
Wieder ein brennender Schulbus
Der Motor eines Schulbusses hatte Feuer gefangen. Der Fahrer konnte die 10 Schulkinder noch früh genug aussteigen lassen. Wie berichteten schon öfters über ausgebrannte Schulbusse und deren Hintergründe: Warten bis die Tragödie passiert?

24.11.2006 Fränkischer Tag, Bamberg, Bayern
Wenn Politik versagt dann brauchen Kinder Schutzengel
Durch die Sperrung des Oberen Tores in Weismain ist in der Stadt eine Gefahrensituation für Schulkinder entstanden. Leider gibt es zu wenig Helfer, um die Sicherheit zu gewährleisten.

24.11.2006 Hameln
Polizei registriert immer noch: Zu schnelles Vorbeifahren an haltenden Bussen
Trotz entsprechender Schulungen mit den "Fahrschülern" des Landkreises bleibt das große Risiko, angefahren zu werden, wenn Autofahrer zu schnell an haltenden Bussen vorbeifahren. Auf die mangelhaften baulichen Ausführungen geht die Polizei nicht ein!



'Dau-W-60' von Weber
bisher eher unauffällig
10.11.2006 Bad Hersfeld, Hessen
Landrat fordert Winterreifen für Schulbusse
Diese Forderung hat Landrat Dr. Karl-Ernst Schmidt in einem Schreiben an alle Betreiber von Buslinien erhoben. "Die Sicherheit der Kinder liegt uns am Herzen und deshalb dürfen die Busse weder auf Sommerreifen, noch auf M+S-Reifen unterwegs sein, sondern brauchen eine echte und gute Winterbereifung", forderte Dr. Schmidt. Siehe auch in Osthessen News.

10.11.2006 Mayen, Kreis-Mayen Koblenz
So fahren im Kreis Mayen-Koblenz noch einige Schulbusse rum (Bild)
Landrat Berg-Winters etc. sollten sich vom Kollegen aus Hessen über M+S und schwammige Vorschriften aufklären lassen.


8.11.2006 Bretzfeld, Baden-Württemberg
Sechsjährige bei Unfall mit Schulbus getötet
Zwei weitere Kinder wurden schwer verletzt. Nach ersten Ermittlungen kam die Frau aus noch ungeklärter Ursache in einer leichten Linkskurve mit ihrem Fahrzeug von der Straße ab und prallte anschließend gegen einen Baum.


Fotopressedienst Wolf
6.11.2006 Bockenau/Bad Kreuznach, Rheinland Pfalz (rd)
Schulbus stürzte auf Sommerreifen die Böschung hinunter
In Bezug auf die Frage der Bereifung teile uns Pressesprecher Klaus Sommer auf Anfrage mit, dass der Bus Sommerreifen montiert hatte. Auch im Kreis Mayen-Koblenz wird in der Schülerbeförderung die Quasi-Winterreifenpflicht noch weiterhin ignoriert.


www.hr-online.de/..
6.11.2006 Homberg/Efze, Hessen (HR-online)
Schulbus prallte auf Auto und ZDF Video
Der Autofahrer starb noch an der Unfallstelle. Im Bus wurden 23 Kinder verletzt, einige von ihnen schwer.
In den vergangen Wochen kam es auf Landstraßen öfters zu Begegnungsunfällen zwischen Bussen mit PKWs. Auch hier starben Autofahrer. Wir berichteten öfters über diese Sorte von Unfällen und deren fragwürdige Schuldfrage.

4.11. Much/Bonn NRW
Auto prallt gegen entgegenkommenden Bus
4.11. Weiterstadt Hessen
Ein Toter bei Unfall mit Linienbus
2.11. Paderborn NRW
Schulbus rammt Traktorgespann

3.11.2006 Herzberg, Niedersachsen
Schüler in Lebensgefahr: Schulbus auf glatter Straße ins Schleudern geraten ZDF
Beim Unfall eines Schulbusses im Harz sind der Fahrer und acht Kinder schwer verletzt worden, drei von ihnen schweben in Lebensgefahr. Der Bus war auf einer vereisten Brücke ins Schleudern geraten und gegen einen Holztransporter geprallt. Einige Holzstämme bohrten sich in die Scheiben des Busses und verletzten die Schüler in dem vollbesetzten Bus. Zum Thema Reifen bot uns Polizeisprecher Metje die Angaben des Linienbetreibers RBB an. Wir lehnten diese Informationen dankend ab. Metje sieht sich selbst nicht in der Lage etwas zu den Reifen sagen zu können und verweist auf den ermittelnden Gutachter. Reiner Ginow Betriebsleiter der RBB: "Es war ein Subunternehmer im Einsatz, von daher wissen wir nicht welche Reifen der Bus drauf hatte". Bei dem Subunternehmer handelt es sich um die Firma Gropengießer Reisedienst aus Rhumspringe. Gestern fuhren in Mayen/Eifel noch etlichen Busse auf Sommerreifen rum.
ARD 14:00 Uhr Tagesschau
Über die Klärung und Nicht-Klärung von Reifen und deren Unfallursachen
Richter, Staatsanwälte, Polizei und Gutachter ermitteln im Dienste des Staates!

2.11.2006 Cuxhaven
Todsichere Haltestellen: 9-jährige Schülerin starb auf der B 73
Das Mädchen war gegen 12.40 Uhr aus dem Schulbus an der Haltestelle ausgestiegen und wollte dort die Fahrbahn überqueren. Dabei wurde das Kind von PKW erfasst. Für die Neunjährige kam jede Hilfe zu spät, sie verstarb noch an der Unfallstelle. Nach Angaben der Polizei ist der Unfall noch nicht abschließend geklärt, möglicherweise sind aber von der Behörde schon viele Jahre Hinweise aus der Bevölkerung unbeachtet geblieben. Aber auch die meisten Autofahrer verhalten sich nicht so wie es der §20 StVO fordert.


www.frankenpost.de
31.10.2006 Großenau, Frankenwald
Ein Dorf steht für Deutschland: Marode Bushaltestellen und Zuwege fordern immer ihre Opfer
Fußmarsch an der Fahrbahn entlang ist nicht nur in Großenau ein waghalsiges Unterfangen. In Höhe der Schulbushaltestelle wurde vergangene Woche ein Bub von einem Auto erfasst. Dies brachte den „Dauerbrenner" Buswartehäuschen auf die Tagesordnung der Bürgerversammlung. Der Bürgermeister will jetzt einen Ortstermin erreichen mit Vertretern des Landratsamtes und Großenauer Bürgern. Tempo 30 sei das Mindeste, was man für etwas mehr Sicherheit verlangen könne. Was der Kreis Mayen Koblenz macht siehe im Beitrag darunter:


Bermel Festerseifen

Auch über die L96 hier
31.10.2006 Bermel, Vordereifel Kreis Mayen-Koblenz
Kreis Mayen Koblenz steht für Rückschritt: Tempo 50 auf der L 96 wird in Kürze aufgehoben (RZ click & buy )
In anderen Regionen lernt man, jedoch die Kreisverwaltung Mayen-Koblenz geführt von Landrat Alber Berg-Winter reist Geschwindigkeitsbeschränkungen nieder. An anderer Stelle in der RZ ehrt er scheinheilig die Schülerlotsen. Verbandsbügermeister Alexander Saftig stimmt zu! Der RZ Redakteur Thomas Brost macht eine schöne Story draus: Wie Quatsch doch solche Beschränkungen seien und läßt den ahnungslosen Juristen Dr. Jürgen Göbel aus Mendig sagen: "Ein Vorgang aus Absurdistan, eine solch lange Strecke mit Tempo 50 auszustatten". Aber eine lange Stecke für Schulkinder ohne Fußweg auszustatten, dies wird in der RZ nicht erwähnt. Der Landrat dankt , ob da indirekt auch Geld an die RZ fließt?


25.10.2006 Panama/ Deutschland (rd)
18 Tote bei Brand eines "Schulbusses" in Deutschland? oder in Panama?
DEKRA fordert Informationen für die Schüler zur Sicherheitsausstattung und Verhalten im Notfall.
Beim Brand eines Linienbusses, in Deutschland auch im Schülertransport eingesetzt, sind in Panama-Stadt mindestens 18 Menschen ums Leben gekommen. Ein technischer Defekt im Motorraum wird als Brandursache vermutet. Auch in Deutschland stehen jährlich hunderte von Reise- und Schulbussen in Flammen, auch aufgrund technischer Defekte. Obwohl vor 2 Jahren eine DEKRA Studie, im Auftrag der BASt, Konstruktionsänderungen fordert, sind bis heute noch keine gesetzlichen Vorschriften erlassen worden. Verstaubt die unter Stolpe aufgegebene Studie nun in der Schublade des neuen Ministers Tiefensee? Wir sprachen mit Markus Egelhaaf von der DEKRA Unfallforschung über die Studie zum Brandschutz bei Reisebussen.


23.10.2006 Mayen-Koblenz/ Deutschland (rd)
Polizei gibt Tipps für "Richtige Bereifung" und zur "Dunklen Jahreszeit"
Den Polizeibeamten vor Ort bleibt es überlassen, für das "sehr komplex Thema" die richtige Entscheidung zu treffen. Eine fehlende Auslegungsrichtlinie läßt der Polizei somit Freiraum für jegliche Willkür. Besonders bei Schulbussen - der kommunalen Dienstleitung - müssen wahrscheinlich alle Augen zugedrückt werden.


23.10.2006 Deutschland (rd)
Griffiges Profil, optimaler Grip: Bus-Winterreifen von Continental
Winterreifen auf der Lenkachse und Antriebsachse ermöglichen auch bei extremen Witterungsbedingungen ein Höchstmaß an Lenk- und Bremskontrolle und sorgen so für mehr Sicherheit im winterlichen Schulbusverkehr. Oder wird die Polizei bei Schulbussen weiterhin Sommerreifen auf der Lenkachse tollerieren? Und die Busfahrer werden den Beamten ihre Ganzjahres- oder Sommerreifen als Winterreifen unterjubeln.

17.10.2006 Stephansposching, Kreis Deggendorf
Schulbusfahrerin überfuhr Stoppschild: Zwei Menschen Tod
Die Busfahrerin hatte die Vorfahrt eines mit drei Personen besetzten Autos übersehen: Eine 75-jährige Frau aus Bogen, die im Fond des Pkw saß, wurde sofort getötet. Der Fahrer des Pkw, ein 72-jähriger Mann starb heute an den Unfallfolgen im Klinikum.

17.10.2006 Schwedt, Brandenburg
Ohne Querungshilfe an Bushaltestelle: Ein Toter und eine Schwerverletzte
Eine Auto erfasste einen 58-jähriger Mann und seine Ehefrau (49) an einem bekannten Gefahrenpunkt. Der Mann kam ums Leben und seine Ehefrau wurde schwer verletzt. Die Tragödie ereignete sich an eine Bushaltstelle, wo sich auch der Schulweg für viele Jungen und Mädchen befindet. Seit Anfang Oktober war die Bedarfsampel wegen eines defekten Steuergerätes nicht mehr in Betrieb.

12.10.2006 Fritzlar-Homberg, Hessen
74-jähriger Schulbusfahrer nach Schlaganfall die Kontrolle verloren
Zum Glück saß außer dem Fahrer niemand im Bus. Wir beobachten schon seit einiger Zeit verstärkt Unfälle von älteren Schulbuslenkern. Vor wenigen Tagen rief wegen diesem Problem ein besorgter Fahrer Schulbus.Net an, da ältere Fahrer ohne Personenbeförderungsschein in der Schülerbeförderung aus Kostengründen zum Einsatz kommen.


9.10.2006 Wuppertal, NRW
Stadtwerke rüsten Busse für den Winter
Erstmals werden die 260 Linienbusse in Wuppertal auch vorne mit Reifen für Matsch und Schnee ausgerüstet. Kritiker werfen den Wuppertaler Stadtwerken (WSW) seit Jahren eine unzureichende Ausstattung ihrer Linienbusse vor. Die Stadtwerke wiederum sehen sich technisch und rechtlich auf der sicheren Seite. In diesem Jahr kommt allerdings Bewegung in die festgefahrenen Fronten: Hintergrund ist die aktuelle Änderung der Straßenverkehrsordnung (StVO), nach der das Aufziehen einer "geeigneten Bereifung" im Winter Pflicht ist.

7.10.2006 Sinntal, Osthessen
Wieder kommt Schulbus einem 18-jährigem Fahrer entgegen
Nach Angaben der Polizei fuhr der 18-jährige in einem schwarzen Kleinwagen auf einer Landesstrasse. In einer leichten Linkskurve kam dem jungen Mann ein Schulbus entgegen. Der Autofahrer versuchte, einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden, lenkte nach rechts und kam von der regennassen Fahrbahn ab. Der 18-jährige wurde schwer verletzt und musste mit dem Rettungshubschrauber abtransportiert werden. Die Fälle häufen sich in denen Fahrer von breiten Fahrzeugen in den Gegenverkehr kommen.


19.9.2006 Hirten, Mayen-Koblenz (rd)
Welter Schulbus kollidierte frontal mit Auto
Wie kam es zu dem Unfall? Auch bei einem Schulbusunfall bei Münstermaifeld.
Der 18-jährige Fahrer des schwarzen VW Golfs verstarb noch an der Unfallstelle. Als er etwa 300 Meter vor der Kurve war, kam ihm der Schulbus aus dieser heraus entgegen. Hatte er sich der noch unerfahrene Fahrer im Angesicht des nahenden Busses erschrocken? weil es eng zu werden drohte? Kam es an diesem Morgen zu handverlesenen Pressesendungen? Wollte - wieder - die Polizei Schulbus.Net vom Unfallort fern halten?
Schulbus.Net April 2006
19.4.2006 Kirchwald (rd)


Vorwort zur Ausgabe April 2006
ZDF Frontal21 bereitete eine Reportage "Schulbusse" vor und wollte dazu über Schulbusunfälle etwas von uns hören, unsere Antwort lautete: Wir sind keine Katastrophenreporter, uns geht es vielmehr um die Analyse von Unfällen, deren Ursächlichkeiten, und nicht mit banalen Aussagen wie "unangepasste Geschwindigkeit" einen Punkt zu setzen. Es geht auch nicht darum Fahrer zu verurteilen aber den Unternehmer, Schul- oder Kostenträger ungeschoren davon kommen zu lassen. .... mehr

Weiter zur Ausgabe: April 2006


Themen-Schwerpunkte
Politik - Karikatur

Eine Schülerin malte dies nicht nur für die Bügermeisterin von Mayen.

Winter
Schülerbeförderung im Winter

März 2005 "Winter Spezial"
Der Prädenzfall
Eine Bagatelle in der Eifel?
Nov 2004

Themenseite im Archive

Winter 2003/2004
.. den Stein ins Rollen:

Schulbus-Reifen

Winter 2002/03

Bushaltestellen
Haltestellen-Report
[mehr]

mehr


§20 StVO [mehr]

Klassenfahrten

Sicherheitsratgeber

zur Anmietung von Reisebussen - für Schulen, Eltern und Vereine.

Fahrzeuge & Fahrer
Anforderungskatalog & Forderungen [mehr]

Recht & Maulkorb

ÖPNV Beschwerdemangement
führt zum Rechtsstreit
Nicht Schuldig in Sache Strafanzeige der Fa. Welter.
Über den Ausgang des Zivilprozesses wird noch berichtet.
Chronik des Rechtsstreits
Über den Ausgang hier.


Links aus der "Heimat": Schule, Verbandsgemeinde, Kreisverwaltung MYK, Rhein-Mosel Verkehrsgesellschaft - RMV + Fa. Welter usw., Verkehrsverbund Rhein-Mosel VRM-GmbH, Verkehrswacht.
Impressum & Presse